Zürich

Seminare und Schulungen in Zürich

Zürich

Zürich vereint kreatives Stadtleben und idyllische Naturlandschaft auf kleinstem Raum. Die Lage direkt am See sowie die ausgedehnten Grünflächen und Wälder lassen das Herz von Naturliebhabern höher schlagen, während Kunstkennern und Kulturinteressierten zahlreiche Museen und Galerien zur Verfügung stehen. Bei einem Stadtrundgang kann man den Kontrast zwischen der malerischen Altstadt und modernen Stadtvierteln im stetigen Wandel erleben. Das Züricher Nachtleben mit dem grössten Angebot der Schweiz eignet sich bestens für Nachtschwärmer und Junggebliebene. Auch Feinschmecker kommen voll auf ihre Kosten: Das „Zürcher Geschnetzelte“ mit Rösti beispielsweise gehört zu den beliebtesten Gaumenfreuden, die man in den zahlreichen Restaurants geniessen kann.


Grossmünster – das Wahrzeichen von Zürich


Der Legende nach hat Karl der Grosse die Gräber der Stadtheiligen Felix und Regula entdeckt und an diese Stelle eine erste Kirche als Chorherrenstift errichten lassen. Heute steht dort das Grossmünster. Mit seinen charakteristischen Doppeltürmen wurde es zum Wahrzeichen der Stadt und zählt zusammen mit dem Fraumünster und der Kirche St. Peter zu den bekanntesten Kirchen Zürichs. In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts war Zürich Ausgangspunkt der deutschschweizerischen Reformation. In den Kirchen finden heute regelmässig Konzerte statt.




Schipfe – das älteste Quartier Zürichs


Der Name „Schipfe“ bedeutet „die Boote ans Ufer und wieder ins Wasser ,schupfen‘ (stossen)“ und erinnert an die Bedeutung dieses Ortes im Mittelalter: Als Umschlagplatz wichtiger Güter war die Schipfe das Ziel zahlreicher Boote, die Seide, Gold und Esswaren nach Zürich brachten. Bis heute ist das Viertel von Handwerkern geprägt, die sich Zeit für gute Beratung nehmen. Ein idyllischer Ort, der zum Verweilen, Einkaufen und Essen einlädt.




Lindenhof – Ort der Erholung


Heute eine Oase der Ruhe und Erholung inmitten der pulsierenden Stadt war der Lindenhof bis in die Neuzeit Versammlungsort der Zürcher. 1798 wurde hier der Eid auf die helvetische Verfassung geschworen. Wer sich Zürich von oben anschauen möchte, hat von hier aus einen herrlichen Blick auf die Altstadt, die Limmat, die Universität und die Eidgenössische Technische Hochschule.




Uetliberg – Hausberg von Zürich



Eine wunderbare Aussicht über die Stadt und den See hat man auch vom 871 m hohen Uetliberg, der über den Dächern von Zürich thront. – Sogar die Alpen kann man von hier aus sehen. Im November ist der Berg ein besonders beliebtes Ausflugsziel, da man hier oft der Hochnebeldecke im Tal entfliehen kann. Im Sommer laden verschiedene Wanderwege und eine Mountainbike-Strecke zur Erholung in der Natur ein. Highlight ist der „Planetenweg“, auf dem man in einer zweistündigen Wanderung – bis zur Felsenegg-Bahn in Adliswil – Faszinierendes über unser Sonnensystem lernen kann.




FIFA World Football Museum



Fussballfans kommen in Zürich voll auf ihre Kosten: Eine interaktive und multimediale Erlebniswelt rund um das Thema FIFA und die Fussball-Weltmeisterschaft zeigt auf 3000 Quadratmetern Fläche die Welt des Fussballs. Mit mehr als 1000 exklusiven Ausstellungsstücken – wie zum Beispiel der originalen World Cup Trophy oder den Nationaltrikots aller FIFA-Mitglieder – wird daran erinnert, dass Fussball weltweit Menschen begeistert. Mit einer überdimensionalen „Pinball Machine“ kann man mit viel Spass sein Talent ausprobieren.




Zürich und seine Brunnen



Beim Rundgang durch Zürich ist immer für Erfrischung gesorgt: Mit rund 1200 Trinkwasserbrunnen gehört die Stadt zu den brunnenreichsten Städten der Welt und bietet Durstigen eine kühle Quelle für unterwegs – schön anzusehen und äusserst praktisch. Früher waren die Dorfbrunnen tägliches Ziel der Mägde und Frauen, die hier Wasser holten und dabei Neuigkeiten austauschten. Über viele Brunnen gibt es spannende Geschichten zu erzählen, die man besten während einer Führung erfährt.